Heimpleite im Derby

Zum Auftakt der Saison empfing Hirschfeld die Kreisliga-Reserve aus Ebersbrunn zum Derby. Bei spätsommerlichen Temperaturen wusste die Georgi-Elf besonders im ersten Durchgang durchaus zu gefallen, musste aber am Ende eine 0:4 (0:2) Niederlage hinnehmen, die in der Höhe nicht dem gesamten Spiel entsprach.

Hirschfeld begann druckvoll und versuchte sofort offensive Akzente zu setzen. Zudem wurden die Abwehrspieler angelaufen und unter Druck gesetzt. Dadurch konnte die Ordnung der Gäste gestört werden und die Hausherren kamen so zu guten Chancen. Leider wurden diese nicht genutzt. Die Gäste waren bemüht, schnell nach vorn zu spielen, konnten aber fast immer gestört werden, da man defensiv einen guten Zugriff hatte. Auch Torhüter Protze trug bei seinem Debüt für Hirschfeld seinen Teil dazu bei und hielt zunächst seinen Kasten sauber. Auf der anderen Seite köpfte indes Hoffmann eine Ecke von Beck an die Latte. Eigentlich lag die Führung für die Gastgeber in der Luft. Doch zehn Minuten vor der Pause gingen die Gäste plötzlich in Führung. Eine Flanke von außen erreichte eher zufällig den Stürmer, der etwas glücklich zum 0:1 traf (35.). Wenig beeindruckt vom Rückstand wollten die Weiß-Grünen den Ausgleich noch vor der Pause erzwingen. Hennig und Hoffmann kamen nochmal im Strafraum zum Abschluss, verfehlten aber ihr Ziel oder wurden geblockt. Kurz vor dem Pausentee wurde dann eine Nachlässigkeit in der Defensive bestraft und Ebersbrunn traf zum 0:2 Pausenstand (41.)

Leider musste Hirschfeld in der Halbzeit verletzungsbedingt zweimal wechseln. Im zweiten Durchgang merkte man den Gastgebern an, dass sie so schnell wie möglich den Anschlusstreffer erzielen wollten und sich noch nicht geschlagen gegeben haben. Allerdings waren die Hausherren jetzt nicht mehr so zwingend im Spiel nach vorne und zu viele Zweikämpfe gingen verloren. Sie ließen den Gegnern zu viel Platz und verloren dadurch auch die Ordnung im Spiel. So musste Protze einige Male retten. In der Offensive tauchten lediglich Hartmann und Beck noch einmal aussichtsreich vor dem Tor der Gäste auf. Leider ohne Erfolg. In der Schlussphase kam Ebersbrunn dann noch zu zwei Toren (84., 90.+2) bevor der gut pfeifende Schiedsrichter die Partie beendete.

Fazit: Es ist bekannt, dass man keine Spiele gewinnen kann, wenn man keine Tore schießt. Dennoch sollte man auf die Leistung der ersten Halbzeit aufbauen. Irgendwann platzt der Knoten und man kann sich für den Aufwand belohnen. Keinen Vorwurf kann man den Spielern beim Thema Einstellung machen, da sie bis zuletzt alles versucht haben, das Ergebnis positiver zu gestalten.

Aufstellung: Protze – Hendel, Dobkowitz, Wandelt (46. Schmidt) – Hartmann, Franke (46. Georgi), Hoffmann, Kölbel, Besigk – Beck, Hennig
Tore: 0:1 (35.), 0:2 (41.), 0:3 (84.), 0:4 (90.+2)
Karten WGH: 2 x Gelb
Zuschauer: 30

Spiel auf fussball.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.