Herren knacken 30 Punkte zur Hinserie

Bevor es in die viermonatige Winterpause geht, empfingen die Herren zum letzten Spiel des Jahres die Reserve des FV Wolkenburg in der Hirschfeld-Arena. Hier wollte das Georgi-Team noch einmal drei Punkte erzielen, um sich mit einem Erfolg in die Pause zu verabschieden. Mit dem ungefährdeten 3:0 (2:0) Sieg gewann man nicht nur das zehnte von elf Spielen, sondern knackte bereits in der Hinrunde die 30 Punkte Schallmauer.

Das Spiel begann optimal für die Hausherren. Bereits in der dritten Minute stand es 1:0 für die Hausherren. Vorausgegangen war ein Hirschfelder Abschluss, der vom Gegner auf das eigene Tor gelenkt wurde, sodass Röttgen mühelos zur frühen Führung abstauben konnte. Die Hausherren drehten mächtig auf, sie ließen Ball und Gegner laufen und kombinierten sich immer wieder gefährlich vor das Tor. Zehn Minuten nach dem Führungstreffer fasste sich Georgi ein Herz und schloss von außerhalb des Strafraums ab. Sein Schuss wurde noch abgefälscht und zappelte zum 2:0 im Netz (13.). In der Folge erspielten sich die Weiß-Grünen Chancen im Minutentakt, konnten aber selbst beste Gelegenheiten nicht nutzen. Offensiv fand Wolkenburg nicht statt, sodass Pfleger einen ruhigen Nachmittag im Tor hatte.

In der zweiten Hälfte wollte das Georgi-Team ähnlich druckvoll und dominant spielen. Vor allem aber mussten jetzt die Chancen genutzt werden. Wolkenburg stand jetzt noch defensiver. Das spielerische Niveau verflachte etwas und Hirschfeld tat sich schwer, seine Überlegenheit zu nutzen. Trotzdem kam man wieder zu einer Reihe guter Chancen, oftmals wurde aber auch zu früh oder zu hektisch abgeschlossen. Die Zuschauer hatten sich bereits auf einen 2:0 Sieg eingestellt und es schien auch so, als ob  bis zum Schluss kein Tor mehr fallen würde. Kurz vor dem Ende konnten die Hausherren dann aber doch noch einmal jubeln. Dobbinho überspielte mit einem Pass die gesamte Abwehr. Seine Flanke erreichte Heine, der zur Grundlinie ging und in die Mitte passte, wo Seltmann knapp vor seinem Gegner zur Stelle war und mit aller Entschlossenheit den Ball über die Linie drückte (86.). Wenig später war Schluss und die erfolgreichste Hinserie in der jungen Hirschfelder Geschichte war perfekt.

Fazit: Am Ende steht zwar ein ungefährdeter Sieg. Dieser hätte aber viel höher ausfallen müssen. Nichtsdestotrotz hat Hirschfeld den zweiten Platz gefestigt und die Verfolger auf Distanz gehalten. Jetzt gilt es, die Feiertage zu genießen und sich im nächsten Jahr gut vorzubereiten, um die entscheidenden Spiele in der Rückrunde erfolgreich gestalten zu können und eine ähnliche Halbserie hinzulegen.

Aufstellung: Pfleger – Hendel , Schwarz, Groß – Dobkowitz, Alber, Heine, Hoffmann, Röttgen (C)- Seltmann, Schällig
Tore: 1:0 Röttgen (3.), 2:0 Georgi (13.), 3:0 Seltmann (86.)
Karten WGH: 1 x Gelb
Zuschauer: 35

Spiel auf fussball.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.