Hirschfeld weiter nicht zu stoppen

Nach dem Heimsieg am letzten Wochenende war die Hirschfeld-Arena am Sonntag abermals Austragungsort für ein Punktspiel unserer Herren. Mit der SpG Heinrichsort-Rödlitz 2 / Hohndorf 2 / Lichtenstein 3 war dabei der Tabellendritte zu Gast. Obwohl sich die Personalsituation noch nicht entschärft hatte, war klar, dass die Punkte zu Hause bleiben sollen. Dies gelang mit dem 3:1 Heimsieg auch, sodass der Vorsprung auf Platz drei bereits sechs Punkte beträgt.

Zu Beginn der Partie tasteten sich beide Teams zunächst ab. Ergab sich jedoch die Gelegenheit einen Angriff einzuleiten, wurde dies auch versucht. Nach zehn Minuten musste dann Kapitän Hendel bereits verletzt vom Platz. Dies tat der defensiven Stabilität aber keinen Abbruch, da die ganze Mannschaft auch defensiv arbeitete und so die Angriffe der Gäste verhinderte. Nur einmal kam ein gegnerischer Spieler gefährlich vor das Gehäuse von Pfleger, verzog aber freistehend. In der Offensive erarbeiteten sich die Hausherren einige Chancen; die Schüsse von Röttgen und Schällig gingen aber knapp über das Tor. Nach einer halben Stunde war unser Goalgetter Schällig dann aber zur Stelle. Er kam im Strafraum an den Ball, machte noch einen Haken um den Torhüter und schob lässig zur Führung ein (30.). In der Folge sahen die Zuschauer einige schöne Kombinationen, mit denen Hirschfeld die gegnerische Abwehr vor Probleme stellte. Einen dieser Spielzüge nutzte Heine fast zum 2:0, sein Abschluss ging aber haarscharf am langen Pfosten vorbei. Auch Pötzsch kam noch einmal aus zentraler Position zum Schuss, der aber ebenfalls nur knapp am Gästegehäuse vorbeizischte. Es blieb zur Pause also bei der knappen Führung.

Die zweite Hälfte begann mit einer gefährlichen Chance für Heinrichsort. Dort schloss der Stürmer allein vor Pfleger ab, der den Ball aber Weltklasse über die Latte lenkte. Wenig später konnten die Hausherren wieder jubeln. Nach einem optimal getimten Pass von Alber in die Schnittstelle auf Schällig lässt sich dieser die Chance nicht entgehen und schließt gewohnt überlegt ins lange Eck ab (62.). Dies war bereits sein 12. Saisontor! Die Gäste wurden jetzt stärker. Nur kurz nach dem 2:0 knallte ein Freistoß von Heinrichsort an die Latte. Die eigene Defensive musste aufmerksam bleiben und konsequent in die Zweikämpfe gehen, um nicht den Anschlusstreffer zu riskieren. Mit wenigen Ausnahmen gelang das auch und die Angriffe konnten unterbunden werden. Eine dieser Ausnahmen führte dann aber zum Gegentor, bei dem der Spieler von Heinrichsort von der Strafraumkante abschloss und auf 2:1 verkürzte (77.). Doch die Georgi-Elf zeigte, dass sie – auch durch die Erfolge der vergangen Spiele – gefestigt ist und jetzt weder nervös wurde noch die Köpfe hängen ließ. Im Gegenteil. Hirschfeld versuchte den alten Abstand wieder herzustellen und sich den Sieg nicht mehr aus den Händen nehmen zu lassen. Allerdings war das Spiel der Hausherren jetzt nicht mehr so organisiert, kämpferisch ließ Hirschfeld jedoch nicht nach. Kurz vor Schluss machte dann Alber den Deckel drauf. Er zog von außerhalb des Strafraumes ab. Sein Schuss wurde noch abgefälscht und ging unhaltbar für den Keeper zum 3:1 Endstand ins Tor.

Fazit: In diesem Spiel hat man gesehen, dass die Gäste nicht umsonst im oberen Drittel der Tabelle stehen. Dennoch überzeugte unsere Defensive wieder wie gewohnt und Schlussmann Pfleger war auf dem Posten, wenn es brenzlig wurde. Zudem ist die Mannschaft immer für ein Tor gut und wird nicht nervös. Dennoch sollte es dem Georgi-Team in Zukunft noch stärker gelingen, das gesamt Spiel konzentriert zu bleiben, sodass man sich mit unnötigen Gegentoren nicht erst in Gefahr bringt. Nach sieben Siegen aus sieben Spielen kommt es dem Georgi-Team angesichts der angespannten Personallage sehr gelegen, dass es am nächsten Wochenende spielfrei hat.

Aufstellung: Pfleger – Hendel (C), Schwarz, Groß – Hartmann, Alber, Heine, Hoffmann, Pötzsch – Röttgen (78. Seltmann), Schällig
Tore: 1:0 Schällig (30.), 2:0 Schällig (62.), 2:1 (77.), 3:1 Alber (89.)
Karten WGH: 2 x Gelb
Zuschauer: 25

Spiel auf fussball.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.