Hirschfeld verliert Spitzenspiel

Am neunten Spieltag empfingen unsere Herren die Landesklasse-Reserve des Oberlungwitzer SV in der Hirschfeld-Arena. Hier trafen nicht nur die beiden besten Defensiven und Offensiven aufeinander, sondern dem Sieger winkte auch der Platz an der Sonne in der Tabelle. Leider musste das Georgi-Team eine verdiente 0:2 (0:1) Niederlage hinnehmen, wobei die Gegentore in ihrer Entstehung sehr unglücklich waren.

Zu Beginn der Partie fand Hirschfeld schwer in das Spiel. Vieles spielte sich in der eigenen Hälfte ab und einigen Spielern war die Aufregung anzumerken. Das sonst so starke Kombinationsspiel kam nicht zur Entfaltung und die Hausherren mussten zunächst dafür sorgen, defensiv stabil zu stehen und nicht gleich in Rückstand zu geraten. Dies ging leider nur bis zur achten Minute gut. Nachdem ein Hirschfelder Abwehrspieler kurz vor dem Strafraum ausrutschte, nutzten die Gäste den Platz und erzielten das 0:1. Da noch viel Zeit blieb, um das Ergebnis zu korrigieren, war Hirschfeld nicht geschockt. Dennoch ließ man in der Zweikampfführung die nötige Konsequenz und Aggressivität vermissen. Offensiv kamen die Hausherren nur selten zu gefährlichen Aktionen. So steckte Schällig stark auf Röttgen durch, dessen Abschluss aber über das Tor ging. Auch Hoffmann hatte nach einer Ecke die Chance, den Ausgleich zu erzielen. Sein Kopfball fand aber auch nicht das Ziel. Die Gäste versuchten es auch einige Male aus der Distanz, wurden aber abgeblockt oder verzogen deutlich. Mit dem knappen Rückstand ging es in die Kabinen.

Nachdem Hirschfeld die erste Halbzeit fast komplett verschlafen hatte, wollte man im zweiten Durchgang eine andere Körpersprache an den Tag legen und offensiv gefährlicher werden. Das gelang auch. Die Gastgeber pressten jetzt früher und setzte den Gegner dadurch unter Druck. Auch nahm man jetzt den Kampf an. Etwas Zählbares sprang allerdings nicht heraus. Außerdem mussten die Hausherren ständig aufpassen, nicht in einen Konter zu laufen. Doch auch die gute Anfangsphase der zweiten Hälfte verflachte und die Lücken wurden wieder größer. Zu allem Überfluss konnten die Gäste auch noch den zweiten Treffer nachlegen (75.). Obwohl Hirschfeld zu keinem Zeitpunkt aufgab, kam das schon einer Vorentscheidung gleich. Natürlich musste man jetzt hinten auf machen und alles nach vorn werfen. Die Gegenstöße von Oberlungwitz wurden durch die Abwehr unterbunden, sodass Hirschfeld keinen weiteren Gegentreffer hinnehmen musste. Offensiv kam Pötzsch durch einen Distanzschuss und Nötzold per Kopf zum Abschluss. Doch auch hier zappelte der Ball nicht im Tor.

Fazit: Alles in Allem eine verdiente Niederlage. Gegen den bisher stärksten Gegner in dieser Saison fand das Georgi-Team nicht zu seinem Spiel. Dadurch konnte man nicht wie gewohnt viele gute Torgelegenheiten erspielen. Trotzdem war nicht alles schlecht. Es gilt, aus den Fehlern zu lernen und es in Zukunft besser zu machen.

Aufstellung: Pfleger – Hendel, Groß, Dobkowitz – Pötzsch, Hartmann (76. Nötzold), Alber, Heine (38. Nickisch), Hoffmann – Röttgen, Schällig
Tore: 0:1 (8.), 0:2 (75.)
Karten WGH: 1 x Gelb
Zuschauer: 50

Spiel auf fussball.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.