Hirschfeld auch im Derby erfolgreich

Am fünften Spieltag stand das Derby bei der Reserve des Ebersbrunner SV an, die zu Hause bis dahin noch ungeschlagen war. In einem intensiven Spiel drehte das Georgi-Team einen Rückstand und sicherte sich mit dem 2:1 den DERBYSIEG. Damit verteidigen sie auch die Tabellenführung.

Hirschfeld wollte sich nicht hinten rein stellen, sondern von Anfang an offensiv gefährlich werden. Trotzdem entwickelte sich zunächst ein Spiel zwischen den Strafräumen. Die Angriffsversuche der Gastgeber wurden zwar abgefangen, aber im anschließenden Spielaufbau war Hirschfeld nicht zwingend genug. Abspiele dauerten zu lange oder waren ungenau und zum Teil auch gefährlich. Die Hausherren konnten dies aber nicht nutzen und kamen nur durch einen Freistoß gefährlich in Tornähe. Bis zur 33. Minute. Wieder durch einen schlampigen Pass wurde Ebersbrunn zum Konter eingeladen. Diesen nutzten sie und erzielten mit ihrer ersten richtigen Chance das 1:0.
Wenig später verletzte sich auch noch der Hirschfelder Keeper Pfleger, nachdem er bei einer Ecke das Knie eines Gegenspielers in den Rücken bekam. Er biss jedoch auf die Zähne und spielte angeschlagen weiter. Zum Ende des ersten Durchgangs wurden die Gäste immer besser und drängten auf den Ausgleich. Dieser gelang dann auch drei Minuten vor der Halbzeit. Torschütze war Röttgen, der von der Strafraumkante platziert ins rechte Eck traf (42.). Doch Hirschfeld hatte sogar noch zwei aussichtsreiche Chancen, in Führung zu gehen. Zunächst war es wieder Röttgen, dessen Schuss gerade noch vom Torhüter zur Ecke geklärt werden konnte. Kurz darauf kam Fahr zum Kopfball, der aber leider übers Gehäuse ging. Somit blieb es zur Halbzeit beim 1:1.

Anfang der zweiten Hälfte hatte der kurz zuvor eingewechselte Schällig direkt die Chance, auf 2:1 für Hirschfeld zu stellen. Er brachte den Ball jedoch nicht im Tor unter. Die Gäste waren jetzt spielbestimmend und kamen auch besser in die Zweikämpfe. Sie drängten die Ebersbrunner in deren Hälfte und wollten jetzt die Führung erzwingen. Doch auch hier war entweder der letzte Pass zu unpräzise oder die Aktionen zu überhastet. Vom Gastgeber kamen wenig offensive Vorstöße. So tauchte ein Ebersbrunner Spieler allein vor dem Tor auf, sein Abschluss war aber für Pfleger kein Problem.
Die Gäste versuchten weiter in der Offensive erfolgreich zu sein und bekamen dann auch ihre Chance durch einen indirekten Freistoß im Strafraum. Vorausgegangen war ein Klärungsversuch der Abwehr, den ihr Keeper in die Hand nahm. Dies wertete der Schiedsrichter als Rückpass. Den fälligen Freistoß versenkte Pötzsch zur lang ersehnten und verdienten Führung (83.). In der Folge wurde die Partie etwas ruppiger und die Hausherren bekamen wieder mehr Spielanteile. Die daraus resultierenden Ecken und Freistöße wurden aber im Mannschaftsverbund geklärt und so brachten die Gäste den Sieg über die Zeit.

Fazit: Wenn man das gesamte Spiel betrachtet, ein verdienter Sieg. Wenn wir noch die Unkonzentriertheiten abstellen und die wenigen Chancen effizienter nutzen, können wir den Sack schon früher zumachen. Trotzdem zählen am Ende nur die drei Punkte und der Sieg im Derby!

Aufstellung: Pfleger – Hendel (C), Schwarz, Groß (83. Kuhn) – Dobkowitz, Alber, Fahr (52. Schällig), Heine (37. Nickisch), Pötzsch- Hoffmann, Röttgen
Tore: 1:0 (33.), 1:1 Röttgen (42.), 1:2 Pötzsch (83.)
Karten WGH: 1 x Gelb
Zuschauer: 45

Spiel auf fussball.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.