Bittere Niederlage zum Abschluss

Am letzten Spieltag der Saison mussten die Herren zu Eintracht Werdau reisen. Mit einem Sieg und dem damit verbundenen dritten Platz hätte man sich berechtigte Hoffnung machen können in die 1. Kreisklasse aufzusteigen. Doch es kam anders. Nach der 0:1 Niederlage beenden die Weiß-Grünen die Saison auf Platz vier, da Hartenstein in Steinpleis nicht angetreten ist.

Bei tropischer Hitze begann das Spiel behäbig. Torchancen waren Mangelware, da sich das Spiel fast nur zwischen den Strafräumen abspielte. Dazu kamen einige Nickeligkeiten, sodass kein richtiger Spielfluss zustande kam. Außerdem hatte man das Gefühl, dass die Möglichkeit, mit einem Sieg aufzusteigen, die Hirschfelder eher hemmte als beflügelte. Die Spielstärke und der unbedingte Wille der letzten Spiele war oftmals nicht zu erkennen. Einige gute Ansätze wurden nicht zu Ende gespielt oder vom mangelhaft pfeifenden Schiedsrichter unerklärlicherweise zurückgepfiffen. Kurz vor der Pause hatte dann Heine doch noch die Chance die Führung zu erzielen, sein Schuss ging aber leider am Tor vorbei.

In der zweiten Hälfte mussten die Weiß-Grünen offensiver spielen, da sie unbedingt ein Tor brauchten. Das eröffnete natürlich auch Chancen für Werdau, Konter einzuleiten und gefährlich vor das Hirschfelder Gehäuse zu kommen. Die eigenen Angriffe waren jedoch zu hektisch und man fand nicht zu seinem Spiel. Zu allem Überfluss musste man in der letzten Minute auch noch einen Gegentreffer hinnehmen.

Fazit: Das Wetter, der Schiedsrichter oder die teilweise aufgeheizte Stimmung dürfen nicht als Ausrede für die Niederlage herhalten. Hirschfeld hatte es in der eigenen Hand, konnte aber nicht an die guten Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen. Trotzdem war es eine sehr gute Saison, die nach dem Umbruch so nicht zu erwarten war.

Aufstellung: Pfleger – Hendel, Fliegner, Wandelt – Dobkowitz, Schwarz (55. Maabad), Pötzsch, Röttgen, Heine (86. Schmidt), Hoffmann – Nötzold
Tor: 1:0 (90.)
Karten WGH: keine
Zuschauer: 15

Spiel auf fussball.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.