Punkteteilung im Derby

Nach drei Wochen ohne Punktspiel empfingen unsere Herren am vergangenen Sonntag die Reserve des Ebersbrunner SV in der Hirschfeld-Arena. Bei guten äußeren Bedingungen sahen die Zuschauer ein chancenarmes Spiel, welches am Ende auch keinen Sieger hatte.

Die Partie begann ausgeglichen und fand überwiegend zwischen den Strafräumen statt. Somit kamen auch zunächst keine Chancen zustande. Teilweise waren die Gastgeber zu sehr auf Sicherheit bedacht und spielten eher den Querpass als zu versuchen mit Kombinationsspiel den Gegner zu überwinden oder etwas Überraschendes zu machen, um Chancen zu kreieren. Auch lang geschlagene Bälle brachten keine große Gefahr. Die Gäste versuchten, sich über Konter dem Hirschfelder Gehäuse zu nähern, konnten aber jeweils rechtzeitig gestoppt werden, sodass Pfleger im Tor nicht eingreifen musste. Als die Hausherren auch mal schnell spielten, entstand dann doch die Chance den Führungstreffer zu erzielen. Allerdings kam Pötzsch einen Schritt gegen den herausgeeilten Torhüter zu spät.
Etwas überraschend gingen die Gäste nach einer halben Stunde in Führung. Vorausgegangen war eine Ecke, die nicht geklärt werden konnte, sodass ein Ebersbrunner aus Nahdistanz zum 0:1 traf (32.). Das hatte sich nicht angedeutet und war in der Entstehung nicht nur unglücklich, sondern auch absolut vermeidbar. Kurz vor der Pause versuchte Pötzsch dann aus der Distanz den Gästekeeper zu überwinden. Doch sein Schuss klatschte leider nur gegen den Pfosten. So ging man mit dem knappen Rückstand in die Kabinen.

Im zweiten Durchgang wollten die Hausherren offensiver spielen und sich zielstrebiger Torchancen erarbeiten. Schüsse von Heine und Pötzsch wurden jedoch vom Torhüter der Gäste gehalten. Ebersbrunn dagegen hatte in der zweiten Halbzeit keine nennenswerten Chancen. Obwohl die Hausherren erkennen ließen, unbedingt noch den Ausgleich erzielen zu wollen, waren viele Aktionen zu hektisch und unüberlegt. Erschwerend kam hinzu, dass Hirschfeld nach einer gelb-roten Karte die letzten 20 Minuten in Unterzahl bestreiten musste. Trotzdem versuchten sie alles und wurden auch in der letzten Minute für ihren Aufwand belohnt. Hirschfeld bekam knapp vor dem Strafraum einen Freistoß, welcher von Heine auf Dobkowitz ausgeführt wurde. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und vollendete überlegt ins lange Eck.

Fazit: Hätte man von Anfang an so gespielt, wie in der Schlussphase, wäre sicherlich mehr drin gewesen. Bitter ist auch, dass die Gäste aus ihrer einzigen Chance ein Tor erzielen. Trotzdem sollte man jetzt nicht die Köpfe hängen lassen, sondern im nächsten Spiel wieder voll angreifen.

Aufstellung: Pfleger – Hendel, Groß, Wandelt – Dobkowitz (54. Nötzold), Fliegner (38. Schwarz), Hoffmann (23. Hartmann), Heine, Pötzsch – Schällig, Röttgen
Tore: 0:1 (32.), 1:1 Dobkowitz (90.)
Karten WGH: 4 x Gelb, 1 x Gelb-Rot
Zuschauer: 30

Spiel auf fussball.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.