Herren schlagen Tabellenführer!

Nach zwei Auswärtsspielen in Folge empfingen unsere Herren am Sonntag mit der zweiten Vertretung des SV 1861 Kirchberg den Tabellenführer in der Hirschfeld-Arena. Da man die letzten beiden Partien verlor, mussten jetzt unbedingt drei Punkte eingefahren werden. Auch wollte das Georgi-Team gegen die offensivstarken Gäste kein Gegentor kassieren. Beides gelang und so stand am Ende ein verdienter 2:0 Sieg, der auch höher hätte ausfallen können.

Allen war klar, dass gegen Kirchberg eine konzentrierte Leistung nötig war, um etwas Zählbares mitzunehmen. Somit konzentrierten sich die Hausherren zunächst auf die defensive Stabilität ohne sich aber hinten reindrängen zu lassen. Hendel als Vertreter für den verletzten Keeper Pfleger musste jedoch erst einmal nicht eingreifen. Hirschfeld versuchte im weiteren Verlauf den großen Platz für ihr Spiel zu nutzen und sich spielerisch dem gegnerischen Gehäuse zu nähern. Heine auf der linken Seite machte ständig Betrieb und stellte seinen Gegenspieler öfters vor Probleme. In der Folge wurde Hirschfeld auch etwas mutiger und erarbeitete sich zum Teil sehr gute Chancen. Zunächst köpfte Hoffmann nach einer Ecke über das Tor, dann vergab Heine aus spitzem Winkel und Röttgen brachte den Ball aus Nahdistanz nicht über die Linie. Ein präzise getretener Freistoß von Heine, der auf dem Weg in den Winkel war und genau gepasst hätte, wurde gerade noch so vom Torhüter zur Ecke gelenkt. Durch das Anlaufen der Kirchberger Abwehr zwang man diese zu Fehlern und störte so früh deren Spielaufbau.

Nach der Halbzeitpause übernahm Hirschfeld das Spielgeschehen und ging kurz nach Wiederanpfiff sehenswert in Führung. Dobkowitz fasste sich ein Herz und ging durch die Kirchberger Abwehr wie ein heißes Messer durch die Butter, um im richtigen Moment noch mustergültig auf Schällig zu flanken, der diese Vorlage nutzte und den Ball per Direktabnahme im Gästetor unterbrachte (50.). Auch der eingewechselte Fliegner belebte das Spiel und leitete keine zehn Minuten nach der Führung den zweiten Treffer ein, indem er Schällig mit einem Laufpass bediente, der diesen souverän ins lange Eck zum 2:0 abschloss (58.) und damit den Doppelpack schnürte.
Besonders über die linke Seite gelangen einige Kombinationen. In der Rückwärtsbewegung fingen Dobkowitz und Hartmann viele Pässe ab und verhinderten so schon früh die Angriffe der Gäste. Die Bälle, die durchkamen, wurden von den wieder einmal sehr starken und konsequenten Wandelt und Groß entschärft, sodass Hendel im Tor weiterhin einen ruhigen Nachmittag hatte. Einmal musste er dann aber doch eingreifen, als ein Kirchberger allein auf das das Tor zulief, jedoch am aufmerksam herauslaufenden Keeper scheiterte. Kirchberg machte nicht den Eindruck, als ob sie noch an den Ausgleich glaubten und Hirschfeld wollte das zu nutzen. Bälle wurden von der Abwehr nicht ziellos herausgeschlagen, sondern es wurde versucht, Angriffe spielerisch einzuleiten. Folglich ergaben sich noch ein paar aussichtsreiche Chancen, das Ergebnis zu erhöhen und frühzeitig den Deckel drauf zu machen: Hoffmann nach optimaler Flanke von Nötzold, Heine per Schuss und Nötzold per Kopf nach einem Freistoß. Dennoch blieb es beim verdienten 2:0.

Fazit: Mit der gewohnt kämpferisch starken Vorstellung und der spielerisch wohl besten Saisonleistung belohnt sich die Mannschaft endlich für ihren Aufwand und fährt ganz wichtige drei Punkte ein. Sicherlich sind die herausgespielten Chancen und die daraus folgenden Tore wichtig. Mindestens genauso wichtig war jedoch die wiederholt bärenstarke Leistung unserer Defensive. Immerhin hatte Kirchberg vor dem Spiel die meisten Tore in der Liga geschossen und in jedem Spiel mindestens einmal getroffen. Den Schwung dieses Sieges sollten die Weiß-Grünen jetzt mitnehmen und am nächsten Sonntag gegen Meerane IV direkt nachlegen.

Anmerkung: Das Spiel gegen den Meeraner SV IV am nächsten Sonntag findet in Hirschfeld statt und wird bereits um 13 Uhr angepfiffen. Wir freuen uns über jede Unterstützung.

Aufstellung: Hendel – Wandelt, Groß, Georg – Dobkowitz, Hartmann, Heine, Bölsch (57. Fliegner), Hoffmann – Schällig, Röttgen (68. Nötzold)
Tore: 1:0 Schällig (50.), 2:0 Schällig (58.)
Karten WGH: 1 x Gelb
Zuschauer: 50

Spiel auf fussball.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.