Herren verlieren Derby

Nach dem mäßigen Auftritt vor Wochenfrist zu Hause gegen Zschocken wollten die Georgi-Schützlinge in Kirchberg bei der Zweitvertretung Wiedergutmachung betreiben und sich so die verschenkten Punkte zurückholen. Doch dies gelang nicht, denn die Herren mussten sich mit 0:3 geschlagen geben.

Von Beginn an nahm das Spiel Fahrt auf. Kirchberg schwärmte bei eigenem Ballbesitz sofort aus, Hirschfeld versuchte seine schnellen Stürmer einzusetzen, um zum Torerfolg zu kommen. Den ersten Nackenschlag für die Gäste gab es dann bereits in der 4. Minute. Nach einem abgewehrten Angriff der Hirschfelder fuhren die Borbergstädter einen Konter und konnten diesen auch erfolgreich beenden. Etwa zehn Minuten später hatte Dobkowitz dann die Chance auf den Ausgleich. Er hatte sich hinter die Abwehr geschlichen, wo er von Hendel auch mustergültig bedient wurde. Die Flanke verarbeitete er gekonnt und kam auch zum Abschluss. Den Schuss konnte der gegnerische Torhüter jedoch an die Latte lenken.
Hirschfeld merkte, dass die Kirchberger Abwehr nicht sattelfest war und unter Druck auch zu Fehlern gezwungen werden konnte. Eine dieser Situationen wurde fast von Heine genutzt, als er bei einer Unstimmigkeit zwischen Torwart und Abwehr dazwischen ging und den Ball eroberte, diesen aber aus spitzem Winkel übers Gehäuse setzte.
Beim Willen und Einsatz konnte man bei Hirschfeld schon eine Steigerung zum letzten Spiel sehen, in Sachen Zweikampfführung jedoch nicht. Allzu leicht konnten die Gegner ihr Spiel aufziehen und torgefährliche Aktionen initiieren. Kurz vor dem Pausentee wurde dieses Verhalten dann auch bestraft, als der gegnerische Spieler quasi unter Geleitschutz bis an die Strafraumgrenze laufen und den Ball im langen Eck unterbringen konnte (39.). Dieses Tor war wieder einmal unnötig und auch zu verhindern gewesen.

In der zweiten Hälfte musste jetzt ein schnelles Tor her, wenn noch etwas Zählbares rausspringen sollte. Fast hätte dies auch geklappt. Allerdings brachte Pötzsch eine Flanke von Heymann aus Nahdistanz nicht im Tor unter. In der Folge hatte Kirchberg einige gute Gelegenheiten auf 3:0 zu erhöhen. Das lag zum einen an den nachlassenden Kräften bei den Gästen und zum anderen an der jetzt offensiveren Ausrichtung der Hirschfelder. In dieser Phase konnten sich die Gäste wieder einmal bei ihrem Torhüter Pfleger bedanken, der sein Team im Spiel hielt und einige kniffelige Situationen lösen musste.
Auch auf der Gegenseite boten sich noch einige Chancen für unsere Offensive, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch zu oft wurde der Angriff unterbrochen und so die Situation verspielt. Hier hätte man zielstrebiger aufs Tor ziehen oder durch Flanken die gegnerische Defensive beschäftigen müssen. Der Endstand fiel nach einem Freistoß und auch dem Spiel entsprechend. Ein flacher Freistoß von links kann von einem Kirchberger aus fünf Metern ohne Hirschfelder Eingreifen eingeschoben werden (70.).

Fazit: Eine bittere aber verdiente Niederlage. Unerklärlich, warum wir an die guten Leistungen der Hinrunde nicht anknüpfen können: Aus den vier Spielen der Rückrunde konnten wir lediglich vier Punkte holen und ebensoviele Tore schießen. Es gibt Einiges zu verbessern. Dass wir in den nächsten Spielen gegen den aktuellen Ersten und Zweiten spielen, macht die Sache natürlich nicht einfacher – aber auch nicht unmöglich!

Aufstellung: Pfleger- Groß, Hendel, Bretschneider – Nötzold (60. Wandelt), Heymann, Dobkowitz, Protze, Hoffmann – Heine, Pötzsch
Tore: 1:0 (4.), 2:0 (39.), 3:0 (70.)
Karten: 2
Zuschauer: 50

Spiel auf fussball.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.