Herren punkten zum Jahresabschluss dreifach

Am zweiten Adventswochenende mussten die Herren der SpG auswärts zum Nachholspiel antreten. Gegner war der Tabellennachbar Eintracht Werdau. Die Spielbedingungen auf dem Kunstrasen waren aufgrund des Schneefalls schwierig und machten es schwer, den Ball zu kontrollieren oder zu kombinieren. Auch die Personaldecke war sehr dünn. Glücklicherweise konnte der Trainer auf Schmidt und Flechsig zurückgreifen, die sich für ein Comeback zur Verfügung gestellt haben und sich durchaus für weitere Einsätze empfehlen konnten ?. Am Ende steht ein verdienter 2:0 Sieg, der mit Einsatz erkämpft wurde und mit dem man sich in der Tabelle auf Platz vier verbessert.

Die ersten zehn Minuten des Spiels fanden fast ausschließlich in der Hälfte des Gastgebers statt. Durch frühzeitiges Stören konnten die Hirschfelder einige Bälle erobern oder den Gegner dazu bringen, den Ball unkontrolliert zu klären. Kombinationsversuche scheiterten meist daran, dass der Ball schwer zu kontrollieren und einzuschätzen war. Den ersten Schuss auf das Tor der Hausherren kam von Weber, der von außerhalb des Strafraumes abzog, aber leider den Torwart damit nicht überwinden konnte. Im weiteren Verlauf hatte auch Werdau ein paar Kontergelegenheiten, mit denen sie dem Kasten von Pfleger aber nicht gefährlich werden konnten. Es hatte jetzt eher den Anschein, dass das Spiel 0:0 enden würde, da keine Mannschaft wirklich zwingende Großchancen hatte.
Das änderte sich jedoch. Weil der Werdauer Keeper den Ball zu lange in den Händen hielt, gab es indirekten Freistoß im Strafraum und somit die bis dahin beste Chance für die Gäste auf etwas Zählbares. Unglücklicherweise ging der Schuss von Weber nur Zentimeter am linken Dreiangel vorbei. Wenig später klappte es dann aber doch mit einem Hirschfelder Tor: Nach einem abgewehrten Gäste-Angriff gelang der Ball zu Protze, der diesen noch einmal hoch Richtung Tor brachte. Da dieser aber etwas zu lang geraten war, konnte ihn der Torhüter eigentlich in Ruhe aufnehmen. Allerdings ließ er ihn wieder aus den Händen fallen und machte so die Chance wieder scharf. Der nachsetzende Hoffmann eroberte den Ball, wurde aber kurz vor dem Abschluss ins leere Tor von einem Werdauer durch dessen Klärungsversuch gefoult. Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter und somit gab es die nächste große Chance in Führung zu gehen. Kapitän Heymann trat an und verwandelte souverän zum 1:0 (29.).
Nur kurze Zeit später folgte die nächste Großchance. Dieses Mal legte Seltmann den Ball mustergültig in den Lauf von Hoffmann, der, anstatt ins lange Eck abzuschließen, das Abspiel in die Mitte zum freistehenden Flechsig suchte und so noch von einem Gegenspieler geblockt werden konnte. Auf der Gegenseite wurde es dann unnötig brenzlig, nachdem Pfleger ebenfalls den Ball zu lange festhielt und es wie schon vorher für Hirschfeld auch für Werdau einen indirekten Freistoß gab. Dieser konnte aber geklärt werden und so blieb es zur Halbzeit beim 1:0 für die Gäste.

Für den zweiten Durchgang nahmen sich die Hirschfelder vor, an das Spiel der ersten Hälfte anzuknüpfen und nicht nachzulassen, wie es schon einige Male in der Saison vorgekommen ist. Der Gegner kam trotzdem etwas besser ins Spiel. Die Ordnung bei den Hirschfeldern ging ein wenig verloren und so hatte man das ein oder andere Mal Mühe, den Angriff der Gegner zu klären.
Für etwas Beruhigung sorgte dann nach einer Stunde Weber, der nach einem Konter seinen platzierten Schuss im linken Knick zum 2:0 unterbringen konnte (60.). Die Gäste versuchten jetzt, defensiv sicher zu stehen und sich aufs Kontern zu verlagern. Da die Gastgeber mehr ins Risiko gehen mussten, ergaben sich auch einige Gelegenheiten einen Konter einzuleiten. Diese wurden aber nicht konsequent zu Ende gespielt. Im Anschluss an eine Standardsituation rettete Pfleger indes sein Team mit einer gewohnt starken Parade vor dem Anschlusstreffer, der im Nachschuss zwar trotzdem fiel, vom Schiedsrichter aber wegen Foul nicht gegeben wurde. Die letzte Chance des Spiels hatte Heymann in der Schlussphase, als er zum Dribbling ansetzte, sich bis in den Strafraum spielte, dort aber keinen Druck mehr hinter den Ball brachte und somit nicht gefährlich abschließen konnte. Die letzten Minuten verwalteten die Hirschfelder das Ergebnis und brachten so die 2:0 Führung ins Ziel.

Fazit: Der Sieg geht in Ordnung. Auch wenn sicherlich noch Luft nach oben ist, können wir mit der Leistung zufrieden sein. Wichtig ist, dass wir zum Abschluss noch einmal drei Punkte eingefahren haben. Damit ist die durchaus erfolgreiche Hinrunde beendet und es geht in die wohlverdiente Winterpause. Mit 20 Punkten belegen wir den vierten Platz. Dabei stehen den sechs Siegen bei zwei Remis drei Niederlagen gegenüber, die wir übrigens gegen jene Teams kassiert haben, die in der aktuellen Tabelle vor uns stehen. In der Liga geht es erst Mitte März nächsten Jahres mit dem Auswärtsspiel in Meerane weiter.

Aufstellung: Pfleger – Groß, Wandelt, Heymann – Gündel, Protze (76. Voigt), Fetzner, Weber, Hoffmann – Flechsig, Seltmann (54. Schmidt)
Tore: 0:1 Heymann (29., FE), 0:2 Weber (60.)
Gelbe Karten: 2
Zuschauer: 30

Spiel auf fussball.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.