Punkteteilung im letzten Heimspiel 2017

Am zehnten Spieltag stand für die Herren der SpG das letzte Heimspiel der Hinrunde an. Gespielt wurde die Partie gegen Hartmannsdorf II den Witterungsbedingungen geschuldet im altehrwürdigen Westsachsenstadion. Aufgrund einer schwachen zweiten Halbzeit mussten sich die Gastgeber mit einem 1:1 Remis begnügen.

Bei unangenehm nasskaltem Wetter begann die Partie recht ausgeglichen. Der Gast versuchte den Ball zu halten und ruhig in den eigenen Reihen laufen zu lassen, um so seine Angriffe vorzubereiten. Durch die hohe Laufarbeit und das frühe Stören der beiden Stürmer Pötzsch und Nötzold gelang es das ein oder andere Mal, den Gegner unter Druck zu setzen und den Ball zu gewinnen. Hirschfeld suchte bei eigenem Ballbesitz sofort die Offensive und konnte auch bereits in der 8. Minute in Führung gehen: Wieder wurde der Ball schnell von der Defensive herausgespielt. Dobkowitz passte mit der Hacke in den Lauf von Hoffmann und ließ so zwei Gegenspieler ins Leere laufen. Hoffmann nutzte den sich dadurch ergebenden Platz, nahm die Kugel mit und zog von der Strafraumgrenze ab. Sein Schuss schlug unten links zum 1:0 ein. Somit ging Hirschfeld wie im letzten Spiel wieder früh in Führung.
In der Folge mussten die Gastgeber aber aufpassen, dass sie nicht den Ausgleich kassieren. Einige Male konnten die Hartmannsdorfer gefährlich vors eigene Tor kommen und auch abschließen. Da Pfleger im Kasten der Hausherren wieder Bestform zeigte, blieb es zunächst bei der knappen Führung. Auf der Gegenseite gab es kaum noch zwingende Möglichkeiten. Zu oft wurden die Bälle nur nach vorn geschlagen und entweder schnell wieder verloren oder konnten vom Gegner abgefangen werden. Eine gute Chance hatte Nötzold, der nach schöner Kombination leider nur das Außennetz traf.
Zur Halbzeit stand es somit 1:0. In der Kabine nahmen sich die Hirschfelder vor, dass sie in der zweiten Halbzeit besser auftreten als zuletzt, als man im zweiten Durchgang zu lasch agierte.

Doch dieser Vorsatz blieb wieder nur Theorie. In der zweiten Hälfte trat Hirschfeld wieder zu zurückhaltend auf und ließ den Gegner kommen. Die Stürmer wurden nur noch selten eingesetzt, da der Ball oftmals viel zu früh wieder verloren wurde und ein Gegenangriff verhindert werden musste. Trotzdem konnte der Gastgeber mit vereinten Kräften die Führung verteidigen. Spielerisch hatte man allerdings wenig entgegenzusetzen. Nur vereinzelt war man in der Lage, Konter zu setzen, die aber nicht zum Torerfolg führten.
Kurz vor dem Schlusspfiff erwischte es die Hirschfelder aber dann doch noch. Eine verunglückte Flanke von außen wurde von einem Hartmannsdorfer zum Ausgleich verwertet (84.). Das hatte sich angedeutet. Jetzt musste man sogar bis zuletzt noch um den Punkt zittern, da der nicht immer souverän agierende Schiedsrichter in der letzten Minute noch einmal auf Freistoß an der Strafraumgrenze für die Gäste entschied. Dieser brachte jedoch glücklicherweise nichts ein und so blieb es am Ende beim 1:1 Unentschieden.

Fazit: Wieder verschläft man die zweite Hälfte und kommt nicht mehr ins Spiel. So wird es schwer, Spiele zu gewinnen. Dennoch ist das kein Grund in Panik zu verfallen. Allerdings müssen die Fehler, die immer wieder gemacht werden, schnellstens abgestellt werden.

Aufstellung: Pfleger – Hendel, Wandelt, Bretschneider (72. Kuhn) – Protze, Dobkowitz, Fetzner (46. Groß), Heymann, Hoffmann – Nötzold, Pötzsch
Tore: 1:0 Hoffmann (8.), 1:1 (84.)
Gelbe Karten: 2
Zuschauer: 10

Spiel auf fussball.de

Bilder (zum Vergrößern anklicken):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.