Herren auswärts ohne Punkte

Nach der Niederlage zu Hause am letzten Spieltag sollte an diesem Wochenende auswärts beim FSV Königswalde wieder ein Dreier eingefahren werden, um so die Niederlage vergessen zu machen. Das gelang den Herren der SpG allerdings nicht. In einem schwachen Spiel ließen sie einiges vermissen, was sie bis jetzt so stark gemacht hat. So ging man am Ende verdient mit 1:4 als Verlierer vom Platz.

In den ersten 20 Minuten spielten die Gäste auf dem tiefen Geläuf noch recht passabel. In der Offensive konnte man zwar einige Akzente setzen, jedoch noch keinen Treffer erzielen. Viele Pässe kamen nicht an und Bälle gingen meist viel zu schnell verloren. Auch Königswalde tauchte gelegentlich vor dem Hirschfelder Tor auf. In der Defensivarbeit waren alle Hirschfelder Spieler zu nachlässig und inkonsequent.
Als Folge einer Unachtsamkeit fiel dann auch aus kurzer Entfernung der Führungstreffer für die Hausherren (24.). Wie im letzten Spiel geriet man also in Rückstand und musste jetzt die Offensivbemühungen verstärken und versuchen ein Tor zu erzwingen. Da sich das aus dem Spiel heraus schwierig gestaltete, musste eine Standardsituation herhalten. Heymann legte sich die Kugel zurecht und zielte etwas zu genau, denn der Schuss ging an die Unterkante der Latte und sprang vor der Linie auf den Boden. Dobkowitz stand genau richtig und köpfte diesen Ball genau zwischen Verteidiger und Latte zum Ausgleich ein (25.).
Doch der Treffer half den Gästen nicht, mehr Kontrolle über das Spiel zu erlangen und ihr sicheres Kombinationsspiel aufzuziehen. Königswalde konnte sich den Ball zu leicht zuspielen und Angriffe einleiten. Nach einer halben Stunde tauchte dann ein gegnerischer Spieler allein im Strafraum auf und wollte an Pfleger vorbeigehen. Dieser erwischte den Spieler allerdings beim Versuch den Ball zu klären und der Schiedsrichter entschied sofort auf Elfmeter, den der Gastgeber auch verwandelte (33.). Hirschfeld rannte also erneut einem Rückstand hinterher, konnte sich im ersten Durchgang aber nur noch eine gute Chance erarbeiten. Dabei setzte Flechsig eine Flanke von rechts per Direktabnahme knapp neben den Pfosten. Kurz vor der Pause bauten die Gastgeber ihren Vorsprung sogar noch aus, nachdem sie eine Kombination über die linke Seite erfolgreich abschließen konnten (43.).
Die Halbzeit nutzte der Hirschfelder Trainer Georgi, um die Mannschaft aufzubauen und neu einzustellen. Das Spiel war noch nicht verloren, es musste sich allerdings einiges am Auftreten ändern.

Die zweite Hälfte ist schnell erzählt. Bei Hirschfeld mangelte es an vielen Dingen wie Laufbereitschaft, Genauigkeit oder Zweikampfverhalten. Doch nur durch eine Steigerung zur ersten Halbzeit hätte man vielleicht das Spiel noch in eine andere Richtung lenken können. Das war leider nicht der Fall. Auch die Tatsache, dass sich Hirschfeld in der kompletten zweiten Hälfte keine Torchance erarbeiten konnte, unterstreicht die schwache Leistung. Königswalde kam jetzt öfter vor das Hirschfelder Tor, welches bis in die Nachspielzeit von weiteren Gegentreffern verschont blieb. Nach einer Ecke in der Nachspielzeit mussten die Gäste dann allerdings doch noch den vierten Gegentreffer hinnehmen.

Fazit: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Wir sollten aus den Fehlern, die wir in den letzten beiden Spielen gemacht haben, lernen und versuchen, diese abzustellen. Am Sonntag begrüßen wir zum nächsten Punktspiel mit Eintracht Werdau den aktuell Fünften der Liga in Hüttelsgrün. Dort können wir dann zeigen, dass die ersten Spiele kein Zufall waren und die letzten beiden nur Ausrutscher. Anstoß ist bereits 11:30 Uhr. Achtung: Zeitumstellung beachten!

Aufstellung: Pfleger – Groß, Gündel (46. Kuhn), Flechsig (68. Fetzner) – Heymann, Alber, Protze, Nötzold, Hoffmann – Dobkowitz, Pötzsch (79. Seltmann)
Tore: 1:0 (24.), 1:1 Dobkowitz (25.), 2:1 (33., FE), 3:1 (43.), 4:1 (90.+2)
Gelbe Karten: 3
Zuschauer: 50

Spiel auf fussball.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.