Auswärtssieg nach Rückstand

Zum ersten Auswärtsspiel mussten die Herren der SpG Hirschfeld/Ebersbrunn II am zweiten Spieltag nach Crimmitschau reisen. Dort ging es gegen die Reserve des FC Crimmitschau. Man nahm sich viel vor und wollte nach dem Auftaktsieg vor zwei Wochen unbedingt die nächsten Punkte einfahren. Dies gelang am Ende auch, obwohl man sehr früh in Rückstand geriet, sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen ließ. So stand es am Ende 3:1 für unsere Herren.

Die Gäste begannen schwungvoll und zielstrebig. Wie im letzten Spiel versuchte man den Gegner schon früh unter Druck zu setzen und Torchancen zu kreieren. Aus den sich ergebenden aussichtsreichen Chancen durch Hoffmann und Nötzold konnten die Hirschfelder jedoch nichts Zählbares machen.
Die Crimmitschauer tauchten erst nach zehn Minuten das erste Mal vor dem Gästetor auf. Nach einem vermeintlichen Foul entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter, der auch zum 1:0 verwandelt wurde (10.). Dieses Tor hatte sich nicht angedeutet und stellte den Verlauf der Partie ein wenig auf den Kopf. Da Hirschfeld bis dahin recht ansehnlich spielte und auch noch genug Zeit blieb, brach keine große Unruhe im Team der Gäste aus. Man musste jetzt einfach seine Chancen besser nutzen.
Allerdings konnte Crimmitschau jetzt auch in der Offensive zulegen. Meist versuchten sie es aus der Distanz, verfehlten das Tor jedoch jeweils deutlich. Einen Abschluss aus Nahdistanz konnte unser Keeper Pfleger mit einem starken Reflex abwehren und so das 2:0 verhindern. Die Hirschfelder versuchten jetzt durch Konter gefährlich vor das Crimmitschauer Tor zu kommen und den Ausgleichstreffer zu erzielen. Zwei Minuten vor der Pause konnte Fetzner im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden und der Schiedsrichter zeigte hier ebenso auf den Punkt. Alber übernahm die Verantwortung und versenkte den Ball souverän ins obere rechte Eck zum Ausgleich (43.). Wenig später pfiff der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab. Jetzt konnte man kurz durchschnaufen und sich für die zweite Hälfte sammeln.

Im zweiten Durchgang schlichen sich sowohl in der Defensive als auch in der Offensive wieder ein paar Unkonzentriertheiten ein. So wurden vielversprechende Möglichkeiten für Angriffe meist verschenkt, weil der letzte Pass nicht präzise genug gespielt wurde oder der Ball früh verloren ging. Die beste Chance zum Führungstreffer hatte Heymann, der den Ball aus der Distanz jedoch leider nur gegen den Pfosten setzte. Die Mannschaft spürte jetzt aber, dass hier drei Punkte möglich sind und wurde energischer in den Zweikämpfen.
Der Gegner verlor etwas seine Ordnung und versuchte weiter mit Fernschüssen zum Torerfolg zu kommen. Erst in der 78. Minute belohnten sich die Hirschfelder dann endlich für ihren Aufwand. Nötzold wurde lang auf links geschickt. Er behauptete den Ball und legte ihn überlegt am herauseilenden Torhüter vorbei ins lange Eck. Das Spiel war gedreht! Nun setzten die Gäste alles daran, die drei Punkte ins Ziel zu bringen. Heymann hatte noch einmal die Chance, die Führung auszubauen. Nachdem sich der gegnerische Torwart und sein Abwehrspieler gegenseitig behinderten, kam er überraschend an den Ball. Sein Schuss verfehlte das Tor jedoch knapp.
Anders in Minute 87. Eine scharf getretene Ecke von Alber in den Fünfmeterraum konnte Bretschneider, der sich vom Gegenspieler gut weggestohlen hatte, aus Nahdistanz zum 3:1-Endstand einköpfen. Da Crimmitschau sich jetzt auch nicht mehr gegen die Niederlage stemmte, war das Spiel im Grunde entschieden. Die letzte Chance des Spiels hatte noch einmal Fetzner, der den Ball aber nicht im Tor unterbringen konnte.

Fazit: Obwohl wir auch einige schwache Phasen im Spiel hatten, ist der Sieg aufgrund der Anzahl und Qualität der eigenen Torchancen durchaus verdient. Hervorzuheben ist, dass man nach dem Rückstand nicht die Köpfe hängen ließ, sondern ins Spiel zurückgefunden und den Sieg erkämpft hat.  Auch dass alle bisher geschossenen Tore in dieser Saison von verschiedenen Spielern erzielt wurden, zeugt von einer gewissen Unberechenbarkeit.
Nachlegen können wir bereits am Samstag, den 16.09.17 um 14 Uhr, wenn es zum nächsten Auswärtsspiel nach Zschocken geht.

Aufstellung: Pfleger – Wandelt, Hendel, Groß – Bretschneider, Protze, Alber, Heymann, Hoffmann – Nötzold, Fetzner
Tore: 1:0 (10., FE), 1:1 Alber (43., FE), 1:2 Nötzold (78.), 1:3 Bretschneider (87.)
Gelbe Karten: keine
Zuschauer: 20

Spiel auf fussball.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.