Hirschfeld erkämpft nächsten Punkt

Nach dem lang ersehnten ersten Sieg am letzten Sonntag kam es am 16. Spieltag zur Begegnung gegen den SV Härtensdorf. In einem vom Kampf geprägten Spiel konnte Hirschfeld die Führung zwar nicht bis zum Ende halten, baute aber die Serie ungeschlagener Spiele auf fünf aus.

Die Partie fand bei bestem Fußballwetter statt. Auch der Rasen war besser bespielbar als in den Vorwochen. Somit waren die Bedingungen gegeben, um den zweiten Saisonsieg nachzulegen. Die erste Halbzeit fand allerdings fast ausschließlich zwischen den beiden Strafräumen statt. Die wenigen Chancen resultierten meist aus Standardsituationen und führten nicht zum Erfolg. Auch dem Gast fiel wenig ein, um die eingespielte und souverän agierende Hirschfelder Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Folglich stand es beim Pausenpfiff 0:0.

In der zweiten Hälfte stellte Hirschfeld etwas um und versuchte in der Offensive zwingender zu werden. Mit ein bisschen Anlauf wurde das dann auch in der 59. Minute umgesetzt. „Kopfballungeheuer“ J. Seltmann verlängerte einen langen Pass in den Lauf von Nötzold, der die Ruhe behielt und überlegt ins rechte lange Eck einschob.
Wer jetzt dachte, dass dieser Treffer den Hirschfeldern Sicherheit gibt, sah sich leider getäuscht. Hirschfeld verlor jetzt die Ordnung und ließ die ein oder andere Chance von Härtensdorf zu. So klärte Dobkowitz einen Schuss, der ins Tor gegangen wäre, an die Latte des eigenen Tores. In dieser Phase schien es nur eine Frage der Zeit zu sein, bis der Gast ausgleichen kann. Doch auch Pfleger war an diesem Tag der gewohnt starke Rückhalt und entschärfte zunächst einen gefährlichen Aufsetzer, der kurz vor dem Tor noch ungewöhnlich aufsprang mit einem starken Reflex. Kurz danach bewahrte er seine Farben ebenfalls durch eine starke Parade vor dem Ausgleich.
So brauchte Härtensdorf eine strittige Elfmeterentscheidung des unsicher und in vielen Situationen überforderten Schiedsrichters, um acht Minuten vor dem Ende der Partie doch noch den Ausgleich zu erzielen (82.). Bitter hierbei war, dass der Schiedsrichter zunächst lange zögerte und erst nach Protesten von Härtensdorf auf den Punkt zeigte.
In der verbliebenen Zeit hatte Hirschfeld allerdings noch eine große Chance den alten Spielstand wiederherzustellen. Dabei behauptete sich Nötzold auf der linken Seite und spielte einen Querpass nah am Tor. Dobkowitz kam dabei in aussichtsreicher Position den berühmten Schritt zu spät und konnte den Ball nicht über die Linie drücken. Da auch Härtensdorf seine letzte Chance vergab, blieb es beim 1:1.

Fazit: Das Remis, was sich kurz nach Spielende wie eine Niederlage angefüllt hat, kann man mit ein bisschen Abstand durchaus als Erfolg werten. Hirschfeld hat auch in diesem schwierigen Spiel dem Gegner Paroli geboten und eine von wenigen Chancen genutzt. Sicherlich hätte man auch gewinnen können, allerdings gab es in der Vergangenheit auch schon genügend ähnliche Spiele, in denen wir am Ende sogar als Verlierer vom Platz gegangen sind.

Aufstellung: Pfleger – Wandelt, Groß, Flechsig – D. Hendel, Remtisch (46. J. Seltmann), Thettmeyer (49. Gündel), Dobkowitz, Hoffmann – Nötzold, Marko
Tore: 1:0 Nötzold (59.), 1:1 (82.)
Gelbe Karten: keine
Zuschauer: 25

Spiel auf fussball.de

Bilder (zum Vergrößern anklicken):

One thought on “Hirschfeld erkämpft nächsten Punkt

  1. Klaußner Achim

    Man, die 3 Punkte wären echt verdient gewesen. Vom Gegner kam ja gar nichts! Naja beim nächsten Spiel klappts dann bestimmt!

    Grüße
    Klaußner Achim

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.