Punkt in Wilkau-Haßlau

   7. Oktober 2012   Kommentare deaktiviert für Punkt in Wilkau-Haßlau

Personell geschwächt, hat sich der 1.FC Weiß-Grün Hirschfeld trotz offensiv schwachem Spiel einen Punkt beim SV Muldental Wilkau-Haßlau erkämpft. Dabei musste Trainer Lutz Meichsner die Mannschaft notgedrungen erneut umstellen: Routinier Schmidt rückte für den erkrankten Groß in die Verteidigung, Seltmann lief als einzige Spitze auf.
Die im 4-4-2-System offensiv agierenden Gastgeber bestimmten das Spiel weitestgehend, konnten aber lange Zeit kein Kapital daraus schlagen. So waren es die Gäste, die gegen Ende der ersten Halbzeit überraschend in Führung gingen: nach einem Wilkauer Foulspiel ließ der Schiedsrichter den Vorteil laufen, Kapitän Bagehorn sah, dass der gegnerischen Torwart an der Grenze zum eigenen 16er Stand, und ließ ihm aus 30m keine Chance (40.). Im zweiten Durchgang hatten die Wilkauer wiederum deutlich mehr Spielanteile. So nutzen sie eine Unachtsamkeit in der Hirschfelder Defensive, um den Ausgleich zu erzielen (60.). In der Folge waren die Hausherren bemüht nachzulegen, scheiterten dabei aber an einem kämpferisch und aufopferungsvoll verteidigenden Gegner.
Dieser Punktgewinn war wichtig und wird, besonders in Anbetracht der Personalsorgen, das Selbstvertrauen der Mannschaft stärken. Dennoch sollte die spielerische Leistung im nächsten Heimspiel (21.10.2012, geg. SV Planitz 2) wieder deutlich gesteigert werden.

Hirschfeld mit: HendelGündel, Heigel, Schwinger, SchmidtBagehorn (C.) (40.), GraubeFranke, Flechsig, RemtischSeltmann